Kein Krieg gegen den Iran! No War against Iran! جنگ علیه ایران نه

Amir Mortasawi (alias Afsane Bahar) (امیر مرتضوی (افسانه بهار

Kein Krieg gegen den Iran!

Als Iranerinnen und Iraner, die seit längerer Zeit in Deutschland arbeiten und leben,  sich aktiv am gesellschaftlichen Leben beteiligen sowie dieses Land als ihre zweite Heimat betrachten, verfolgen wir mit größter Sorge und Betroffenheit die wachsende Gefahr eines Krieges gegen unsere angestammte iranische Heimat. Wir wenden uns an unsere deutschen Mitbürgerinnen und Mitbürger sowie an die deutsche Bundesregierung und rufen sie mit Nachdruck dazu auf, alles in ihrer Macht Stehende zu tun, um den drohenden Krieg zu verhindern.

Ein Krieg gegen den Iran wird nicht nur für die iranische Bevölkerung verhängnisvoll sein und abertausende menschliche Opfer verursachen. Er ist geeignet, die gesamte Region des Mittleren und Nahen Ostens für einen längeren Zeitraum ins Chaos zu stürzen. Ein solcher Krieg hätte nach unserer Auffassung auch schwerwiegende Folgen für Europa und den Frieden in der Welt.

Wir sind uns darüber im Klaren, dass die Möglichkeiten der Einflussnahme…

Ursprünglichen Post anzeigen 4.412 weitere Wörter

Werbeanzeigen

Zum Weltfriedenstag

Jedes Jahr am ersten September begann in der DDR das neue Schuljahr, das neue Semester, das neue Lehrjahr. Jedes Jahr am ersten September nach acht Wochen Sommerferien das Wiedersehen mit den Klassenkameraden und Lehrern. Jedes Jahr am ersten September mit dem Fahnenappell mit dem Pionier- und FDJ-Gruß. Jedes Jahr am ersten September mit der Mahnung … Zum Weltfriedenstag weiterlesen

Erich Honecker

Sascha's Welt

trdndqujcl8Vor 107 Jahren, am 25. August 1912, wurde Erich Honecker — eine bedeutende Persönlichkeit der deutschen und internationalen kommunistischen und Arbeiterbewegung, der Parteifunktionär und Staatsmann der Deutschen Demokratischen Republik, der Generalsekretär der SED und Vorsitzende des Staatsrats der DDR geboren.

Er wuchs auf in der proletarischen Familie eines Bergarbeiters. Seinem Beruf nach war er Dachdecker. Im Jahre 1926 trat er der Kommunistischen Jugend Deutschlands bei, 1929 wurde er Mitglied der  Kommunistischen Partei Deutschlands (KPD). In den Jahren 1930—31 Jahren befand er sich zum Studium an der Schule Kommunistischen Internationale der Jugend in Moskau. Im Kollektiv der internationalen Arbeitsbrigaden nahm er am Aufbau des Magnitogorsker Metallurgischen Kombinates teil. 1933, nach der Machtübertragung an Hitler, organisierte Honecker den Aufbau einer antifaschistischen Widerstandsgruppe in Berlin. In 1935 wurde er unter der Anklage von Hochverrat verhaftet und zu 10-jährigem Zuchthaus verurteilt.

Ursprünglichen Post anzeigen 329 weitere Wörter