Bunt sind schon die Wiesen

Es ist Herbst. Nicht nur das Laub der Bäume färbt sich.

Auch die Wiesen und Parkplätze werden bunter. IMG_20141024_111803

Lustig wird abgeworfen, was man so abgelegt hat.

T-Shirts, Schuhe, Jacken, Hosen in grün, in blau, in braun.

Heute gesehen in Neunkirchen, der Stadt zum Leben, auf dem Parkplatz am Decathlon, ein Shop – 79 Sportarten.

Bunt sieht es aus. Aber nicht schön!

IMG_20141024_111712

 

 

An diesem Sammelbehälter steht: Kleider +  Schuhe.

Es gibt einen Klappe, die man öffnen kann, um Textilien und Schuhe, die man nicht mehr benötigt, einzuwerfen.

Nur die Benutzung scheint nicht eindeutig erklärt zu sein. Auch ein Hinweis, daß Decken keine Kleider sind, fehlt.

IMG_20141024_111745Aber hinwerfen ist einfacher als die paar Handgriffe.

Aber im Saarland ist das ja Volkssport: wildes Herummüllen – seit Generationen.

Doch hier irrt der „brave“ Saarländer:

Als „wilden Müll“ bezeichnet man rechtswidrig abgelagerte Abfälle in der Landschaft. Die Abfälle beeinträchtigen zumindest das Landschaftsbild, können aber auch durch eventuelle Schadstoffe den Boden und das Grundwasser verunreinigen. Durch das Einsammeln und die Entsorgung von illegal abgelagerten Abfällen im Landkreis entstehen jedes Jahr hohe Kosten, die letztlich von der Allgemeinheit zu tragen sind.

Nach § 28 Abs. 1 des Kreislaufwirtschaftsgesetzes (KrWG) dürfen Abfälle zum Zwecke der Beseitigung nur in den dafür zugelassenen Anlagen oder Einrichtungen behandelt, gelagert oder abgelagert werden. Wer vorsätzlich oder fahrlässig entgegen § 28 Abs. 1 Abfälle, die er nicht verwertet, oder Abfälle zur Beseitigung außerhalb einer dafür zugelassenen Anlage behandelt (z.B. verbrennt), lagert oder ablagert, handelt ordnungswidrig nach § 69 Abs. 1 Nr. 2 des KrWG. Abfallrechtliche Ordnungswidrigkeiten nach § 69 Abs. 1 KrWG können mit hoher Geldbuße bis zu 100.000 Euro geahndet werden.
Im Gegensatz zu den genannten Ordnungswidrigkeiten kann das unerlaubte Sammeln, Befördern, Behandeln, Lagern, Ablagern, Ablassen, Beseitigen oder Bewirtschaften von umweltgefährdenden Abfällen, die insbesondere eine Gefährdung der Gesundheit oder eine nachhaltige Verunreinigung der Luft oder des Bodens und des Grundwassers befürchten lassen, als unerlaubter Umgang mit Abfällen (§ 326 StGB) strafrechtlich verfolgt werden.

So steht es im Gesetz. Und so werden auch die Bürger in Rheinland-Pfalz, in Brandenburg, in Hessen und in Baden-Württemberg nicht im Unklaren gelassen.

Da es sich bei dem Kreislaufwirtschaftsgesetz und dem Strafgesetzbuch um bundesweit gültige Gesetze handelt, gelten diese auch im Saarland.

Nur aus Tradition nimmt der Saarländer das wilde Herummüllen als Kulturgut an und wünscht sich nichts sehnlicher, als diesen „Volkssport“ auch noch als Weltkulturerbe zu präsentieren.

Advertisements

Ein Gedanke zu “Bunt sind schon die Wiesen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s