Heß und Strektik

Quatsch. Da lasse ich mich doch auch anstecken: Streß und Hektik sollte es heißen…

BSF-Flug-Welt

 

Eine Momentaufnahme des weltweiten, zivilen Flugverkehrs.

Und zum gleichen Zeitpunkt der Luftverkehr über Europa:

BSF-Flug-Euro

Und da behaupten doch irgendwelche Menschen: „…aus rein biologischem Anbau…“

 

Aber dazu kommen ja noch jede Menge Schiffe, die ihre Abwässer und Abfälle in den Weltmeeren verklappen:

BSF-Ships

Nur ein Moment.

Und Otto Normalverbraucher hetzt von A nach B, nimmt Termine wahr, die er eigentlich gar nicht will.

Der Besuch bei Oma (können wir bald mal erben?), der Besuch bei Onkel und Tante (die keiner leiden kann), die geschäftliche Besprechung (die eh kein Ergebnis bringen wird).

Jeder ergibt sich in seine Hektik, nimmt den Streß in Kauf: Man steht gut da, ist flexibel und unerstzlich.

Schnell noch einen Kaffee zum Aufmuntern, im Pappbecher mit Plastikdeckel und dem Aufdruck „Vorsicht heiß!“. Während der nächsten Kilometer die schwarze Brühe schlürfen.

Wohin mit dem leeren Becher? Papierkorb? Keine Zeit! Fenster auf und raus damit. 30 Sekunden gespart. Erwisch ich die nächste Ampel noch bei grün? Schleicht da einer vor mir? Hat das Smartphone gerappelt?

Weiter. Weiter! Immer am Puls der Zeit! Status: online. Immer erreichbar!

Pause? Später mal, nicht jetzt. Erst Termine einhalten.

Ergebnis? Müll01

Bornout, Herzinfarkt, Unfall.

Der nächste Arbeitssklave steht schon auf der Matte.

 

Grinsend steht am Grab der Tod: „Kaputt gerackert, du Idiot!“

 

 

 

 

 

 

Advertisements