Und tschüss…

Wer kennt nicht Google?

Wer kennt nicht Google Earth?

Wer kennt nicht Google Maps?

 

Als meine Internet-„Karriere“ begann, gab es noch keine Seite mit der Endung .de.

Damals wurden E-Mails noch offline gelesen und geschrieben.

Gesucht wurde mit dem Netscape Communicator.

Und Flatrates gab es auch nich nicht. Ein 9800er Modem war fast noch Luxus.

Zu jener Zeit wurde noch nicht „gegoogelt“, denn Google gab es noch nicht.

Okay, die Zeit ist fortgeschritten, die Technik hat sich weiter entwickelt.

Mittlerweile fotografiere auch ich digital – seit Anfang der 2000er.

 

Eigentlich war ich ja froh, als Google den digitalen Globus ins Leben rief. Und die Fotos, von unzähligen Nutzern auf Panoramio veröffentlichten, welche Google dann auf Earth verlinkte, gaben mir neue Einblicke in aller Herren Länder.

So wollte auch ich irgendwann Fotos zeigen, die ich unterwegs gemacht hatte, die Augenblicke an interessanten Orten festhielten.

Also meldete ich mich bei Panoramio an und begann am 28. Februar 2007. pa-erstes

Nach und nach füllte sich die Galerie.

Ich fand Gleichgesinnte, Hobby-, Amateur- und Berufsfotografen besuchten meine Fotos, wir tauschten uns aus. Zu einzelnen Motiven, zu Themen, zur Technik.

So bildeten sich Gruppen, Foren, Interessengemeinschaften. Manch ein Kontakt bestand pa-startvon Anfang an bis heute.

Viele Fotos, egal ob Natur, Technik, Landschaft oder Architektur fanden hier einen würdigen Platz.

Eine übersichtlich gestaltete Platform: Geodaten, Kameradaten, Beschreibung, Tags und Gruppen – alles auf einen Blick. Wertungen und Bewertungen, Kommentare – Lob und Kritik – sind auf einer Seite, ohne lästiges Klicken, angeordnet.

Eine wunderbare, kostenlose und unbegrenzte Platform.pa-stat

Klare Statistik (ohne Bezahl-Account), informativ über alle Fotos eines jeden Nutzers oder auch zu jedem einzelnen Foto.

pa-max

 

 

 

So wußte jeder, wie beliebt die Fotos sind, wie gut sie platziert sind, über welche Programme sie aufgerufen wurden.

Die Gemeinde der Panoramio-Freunde und -Nutzer probte den Aufstand, als Google 2014 verkündete, diese Platform zu schließen.

Dank einer Petition, die weltweite Unterstützung und Beachtung erlangte, gab Google nach und erklärte, Panoramio vorerst fortzuführen.

Doch am 08. Oktober 2016 bekam jeder Panoramio-Nutzer eine E-Mail, in der verkündet wurde, daß Panoramio am 04. November 2016 geschlossen wird, daß jeder Nutzer die Möglichkeit hat, seine Daten zu sichern und – wenn er will – seine Fotos auf Google View transferieren zu lassen, wo sie dann zwischen Selfies und fotografiertem Essen zu finden sind.

Alle Fragen nach dem „Warum“ dieser Google-Entscheidung werden mit den Worten „weil sie es können“ beantwortet.

Viel einfacher ist aber meine Meinung: Auf dieser Platform gibt es keine Werbung. Da kann Google kein Geld „verdienen“.

R.I.P Panoramio.

Meine Fotos werde ich nicht auf Google View übertragen.

Ob ich eine andere Community aufsuche?

Keine Ahnung.

Schade, weil so mancher Kontakt mit Gleichgesinnten verloren geht.

 

 

 

 

 

Advertisements