Anti-Kriegs-Tag?

Weltfriedenstag!Morgenrot

Dem Morgenrot engegen…

Daß nie eine Mutter mehr ihren Sohn beweint…

 

Lenin schrieb 1916 in „Der Imperialismus als höchstes Stadium des Kapitalismus“: „Für den Imperialismus ist … das Bestreben charakteristisch, … sogar höchst entwickelte Industriegebiete zu annektieren… erstens zwingt sie die abgeschlossene Aufteilung der Erde, bei einer Neuaufteilung die Hand nach jedem beliebigen Land auszustrecken, und zweitens ist für den Imperialismus wesentlich der Wettkampf einiger Großmächte in ihrem Streben nach Hegemonie, d.h. nach der Eroberung von Ländern, nicht so sehr direkt für sich als vielmehr zur Schwächung des Gegners und zur Untergrabung seiner Hegemonie.“

 

Gedenken wir der unzähligen Opfer, die ihr Leben verloren, weil sich das Kapital neue Spielplätze sucht.

Gedenken wir der Opfer der Sowjetunion, die unter Stalins Führung der Welt zu Frieden verhalf.

Gedenken wir der Opfer, die ihr Leben für Frieden und Sozialismus, für ein Leben, das lebenswert war, gaben.

 

Siehe auch: Arbeit Zukunft

 

Advertisements

Ein Gedanke zu “Anti-Kriegs-Tag?

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.