Es müllert so vor sich hin

Muell-20180417-001in der „Stadt zum Leben“:

Es ist Frühling. Da geht man doch mal abends raus, erfreut sich am Anblick des zarten Grüns der jungen Triebe, genießt den Anblick der Blüten und jungen Blätter.Muell-20180417-002

Plötzlich eröffnet sich mitten auf einem Weg im Kohlwald ein völlig neuer, farbenprächtiger Anblick: ein Müllhaufen.

Es war am Dienstag, 17.04.2018, so gegen 19:00 Uhr.

Muell-20180417-004Laut KrWG (Gesetz zur Förderung der Kreislaufwirtschaft und Sicherung der umweltverträglichen Bewirtschaftung von Abfällen) bin ich verpflichtet, illegale Müllablagerungen umgehend zu melden (§69, (2) 1). Zu dieser „späten“ Stunde erreiche ich im Rathaus der „Stadt zum Leben“ niemanden mehr. Also informierte ich um 19:13 Uhr die Polizeidienststelle in Neunkirchen über Sachverhalt und Ort.Muell-20180419-002

Welch freudige Überraschung erlebte ich heute, zwei Tage später: Der Müll liegt noch immer da, wenn auch jetzt nicht mehr mitten auf dem Weg sondern am Rand. Sicherlich haben die Petrijünger vom Kohlwaldweiher „ihre“ Fahrspur freigeräumt…

So ordentlich arbeitet das Ordnungsamt der Stadt Neunkirchen.

Muell-20180419-003

Muell-20180419-005

 

 

 

 

 

Über diesen Vorfall habe ich die Saarbrücker Zeitung informiert. Mal sehn, ob sich was tut…

 

(Für gößere Ansicht die Fotos anklicken – öffnet in neuem Tab)