Stimme des Illegalen

Muss MANN wissen

PARIS 1935 von Erich Weinert

In meiner Wohnung war ich lang nicht mehr.
Mein Kind hat Hunger. Meine Frau ist krank.
Nachts auf der Straße zupft mich heimlich wer:
„Bei Willi steckt was hinterm Küchenschrank!“

Ich seh sie laufen. Meine liebe Frau!
Ich geh dort hin. Da steht mein Junge schon.
Da steht mit einem Korb im Morgengrau:
„Papa, komm mit!“ Ich geh mit meinem Sohn.

Er flüstert: „Papa, Polizei im Haus!
Die Mama ist noch drin. Hier Material!“
Der Junge sah nur wie ein Schatten aus.
Ich sagte: „Hast du Hunger? Bist so schmal!“

Wir gingen zu Genossen Theodor.
Der Junge aß sich satt an trocken Brot.
Am Morgen stand ein Mann im Korridor:
„Bist du Arthur? Deine Frau ist tot.“

Der Junge sprang vom Stuhl. Er wollte schrein.
Doch schlug er nur die Hände vors Gesicht.
Ich schloß ihn fest in meine Arme ein.
Wir gaben uns die…

Ursprünglichen Post anzeigen 192 weitere Wörter

Advertisements