Neu geboren (aktualisiert)

Da steht man morgens auf, trinkt seinen Kaffee, fährt zur Arbeit und geht seiner Tätigkeit nach.

Und dann passiert es: Plötzlich, wie aus heiterem Himmel Schmerzen. Keine Bewegung ist mehr möglich. Fast schon Panik. Schmerzen.

Der Krankenwagen kommt, man wird irgendwie auf die Trage gebettet und in die Notaufnahme transportiert. Eine Odyssee durch die Spezialabteilungen folgt ohne klare Erkenntnisse bis dann ein Orthopäde die richtige Idee hatte: Gefäßverschluß.

Scheiße – ohne Vorwarnung – direkt Endstation!

Mein Dank gilt den Spezialisten der Gefäßchirurgie, die mir mein Leben wiedergegeben haben.

Und ich danke meinen Angehörigen, die mir Mut machten und immer an meiner Seite waren und sind. Danke ACCMP*.

Also kann ich den 15. Januar 2019 als meinen zweiten Geburtstag betrachten.

Es war ein beschwerlicher Weg, den ich hinter mir habe: Ich kann wieder laufen – schmerzfrei. Und ich kann wieder atmen – ohne Krampf und ohne Schmerz.

Und ich muß keine Angst haben. Einfach nur „kleinere Brötchen“ backen.

 

Ich lebe wieder.

K-DSCN1418
Zur Fotoseite – bitte anklicken

Ich lebe noch.

Ich habe Zukunft.

 

 

 

 

*Wie tief der Schock bei meiner Frau saß, zeigen ihre Worte:

Der 15. Januar………….. es begann alles ganz normal. Alltag eben…………… Du fuhrst zur Arbeit, dort angekommen hast du mir gesmst (wie jeden Morgen). Alles ganz normal: Alltag eben.
14:47 Anruf auf dem Handy. Deine Nummer – aber, was???? Notfallaufnahme?Wie?
„Ihr Mann ist hier in der Notfallaufnahme……..“
Begriffen habe ich „Mann-Notfallaufnahme…..“ Realisiert habe ich es aber nicht.
Umziehen, Autoschlüssel fassen, Hund anleinen, Tochter am Festnetztelefon abwürgen, raus aus der Wohnung, Treppe runter, ins Auto, starten, losfahren…………….Bloss nicht rasen!!!!!!!!!!! Bloss nicht nachdenken: Einfach nur konzentriert fahren! (Leichter gesagt als getan)
Ankunft in der Klinik. „Sie dürfen da nicht rein“ „Sie müssen hier warten“! „Ich kann Ihnen nicht sagen wie lange das dauert……….“ Ok, ich habe die Notfallambulanz gefunden, auch das Wartezimmer dort; aber nichts darüber erfahren wo du bist und wie lange du dort bist, was überhaupt grad abgeht……..Habe mich während des Wartens mit einer Frau unterhalten deren Sohn einen üblen Arbeitsunfall hatte. Ich wünschte ihr von Herzen alles Liebe und Gute……. Nach 2 Stunden von dir eine SMS „UKS“ und ein Anruf, wo ich dich grad finden kann. Es zerriss mir das Herz, dich so schmerzerfüllt, laut stöhnend auf diesem komischen Bett mit Rollen da zu sehen. Du tatest mir soooooooo leid und es tat weh, dir nicht helfen zu können. Ich kam mir total machtlos und überflüssig vor. Irgendwann ging es weiter…………. Du wieder in der Notfallambulanz – ich durfte nicht rein……… fuhr total leer nach Hause. Dort kam dann der Anruf, dass man dich notoperieren wird!!!
Du hast es geschafft! Wir haben es geschafft.
Ich liebe dich über alles.
Nur du!
Danke, mein Schatz, daß Du mich so liebevoll umsorgst. Ich liebe Dich ❤

2 Gedanken zu “Neu geboren (aktualisiert)

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.