Nieder mit dem Krieg! USA raus aus dem Irak! Schluß mit den Sanktionen gegen den Iran!

pcs.jpg

Die Ermordung eines iranischen Politikers durch die USA ist ein schweres Verbrechen. Der Mörder ist der USA-Präsident Trump, der den Befehl zur Tötung gab. Es ist bei weitem nicht der erste Fall, daß USA-Präsidenten Mordbefehle erteilten, ganze Völker wurden in der Geschichte bereits auf diese Weise durch USA-Söldner exekutiert. Nicht anders handelten die deutschen Faschisten, die im Auftrag der Monopolbourgeoisie zwei Weltkriege entfesselten. Im Atomkriegszeitalter könnte dies das Ende der Menschheit bedeuten! Nie wieder Krieg! Weg mit dem Kapitalismus! Nieder mit der Macht der Bourgeoisie!

On January 2, 2020, the Trump Administration recklessly escalated its war on Iran by the drone assassination of Iran’s top general, Qassem Soleimani, Commander of Iran Revolutionary Guards’ Quds Force. The assassination, ordered directly by President Trump, is a lawless action against an official of a sovereign state — Iran — with which the US is not officially at war. It occurred on the territory of yet another sovereign state — Iraq — with which the US is not officially at war.

This reckless act is bound to lead to Iranian retaliation and possibly to an all-out war in the region. It is clear that we are no longer on the “brink of war with Iran,” but the war has actually begun.

The decision by Donald Trump and the Pentagon to launch new air assaults on the Iraqi territory in the past week has ignited nationwide resistance by Iraqis who demand to reclaim their full sovereignty and refuse to allow Iraq to be used as a U.S. base in a U.S. war on Iran.

The Trump Administration’s path to all-out war with Iran didn’t start on December 27, 2019, when a US “contractor” (mercenary) was killed. Rather, it started in January 2017 with Trump’s inauguration: First, he selected as top foreign policy advisers such war mongers as John Bolton and Mike Pompeo, who called for war on Iran. Then he pulled out of the Iran Nuclear Deal (JCPOA) and embarked on the “maximum pressure” campaign, imposing illegal, severe economic sanctions on Iran and forcing US allies to join in. Since then, he has launched cyberattacks on Iranian facilities and has worked to isolate Iran diplomatically. His public comments have been bullying and contemptuous of a sovereign nation.

The Trump Administration is now further escalating the war by sending thousands more troops to the Middle East, in the name of “preparing against retaliation” by Iran. He has already ordered 750 more US troops to the Middle East and potentially 3,000 more. This is in addition to the 5,200 already in Iraq that push the US agenda against Iran, Syria and Yemen. Many more troops will be needed if the US expands the war.

But the current US policy toward Iran is part of a bigger and longer picture. It is part of the 1953 overthrow of the democratically elected Iranian government, the insertion of a dictator Shah for 26 years. After the Shah was deposed in 1979, the US supported the Saddam Hussein’s 8-year military aggression against Iran as part of US-engineered takeovers of independent countries in the Middle East — through wars on Afghanistan, Iraq, Libya, Syria, Somalia, Sudan.

Every US president over the last 30 years has ordered the bombing of Iraq. More than a million Iraqis have died during the past three decades years as a consequence of U.S. occupation, bombings, and sanctions. Tens of thousands of US troops have either been killed or suffered life-changing injuries. The US government has spent more than $3 trillion of our tax dollars in the on-going occupation and bombing of this oil-rich country.

Trump Administration’s policy against Iran has also tightened the US alliance with two of Iran’s mortal enemies, Israel and Saudi Arabia; has ramped up tension in the region, has concentrated military forces in the Persian Gulf; and has armed the Saudi monarchy in its genocidal war on Yemen.

Since Trump took office in 2017, US aggression against the rest of the world has also been put into overdrive. The Trump Administration’s foreign policy — supported by much of Big Business and wrapped in the deceitful cover of “Making America Great Again!” — vastly expands Pentagon spending and profitable US arms exports; bullies allies to buy more US-made weapons and join with US military operations; and threatens wars on any state refusing to bend the knee to Washington. The US has been ripping up any multilateral treaty that imposes even the mildest constraints on its aggressive behavior, while flouting international law and the UN Charter.

Given the fact that the US has invaded and initiated war on more than a dozen countries since the beginning of this century and has imposed coercive sanctions — economic warfare — on dozens, all in violation of international law, we should recognize that today the US is the greatest threat to peace in the world.

On Saturday, January 4th, people from around the United States will be organizing local demonstrations to demand: TROOPS HOME FROM IRAQ! NO WAR ON IRAN!

WHAT WE NEED TO DO URGENTLY:

  1. Show up on Saturday January 4. List of local actions is below
  2. Phone Congress 202-224- 3121. Phone your House member and your US Senator. Take Action to Prevent War with Iran!
  3. Phone the White House: 1-202-456-1414 (Switchboard) 1-202-456-1111 (Comments). Say No war with Iran! The Administration must hear that millions of us are unalterably opposed to an insane war.
  4.  Write Letters to the Editor. Express your opposition to war with Iran. Bring all the troops stationed in Iraq home safely, now.
  5. Hold Vigils and organize Rallies in your area and your cities against war with Iran.
  6. Take photos of yourself holding “No War with Iran!” signs. Post them on Twitter and Instagram. Send them to your House Representative and Senator. Encourage others to do the same.

***

U.S. Peace Council • P.O. Box 3105, New Haven, CT 06515 • (203) 387-0370 • USPC@USPeaceCouncil.org • https://USPeaceCouncil.org • https://FaceBook.com/USPeaceCouncil/

 

Am 2. Januar 2020 hat die Regierung von Trump rücksichtslos seinen Krieg gegen den Iran durch den Drohnen-Mord an Irans Spitzengeneral, Qassem Soleimani, Kommandanten der Revolutionär-Wächter-Quds-Macht von Iran eskaliert. Der Mord, befohlen direkt vom Präsidenten Trump, ist eine gesetzlose Handlung gegen einen Beamten eines souveränen Staates — des Irans — gegen den die Vereinigten Staaten nicht offiziell Krieg führen. Es ist auf dem Territorium noch eines anderen souveränen Staates — des Iraks — geschehen, gegen den die Vereinigten Staaten nicht offiziell Krieg führen.

Diese rücksichtslose Tat wird zwangsläufig zu iranischer Vergeltung und vielleicht zu einem totalen Krieg im Gebiet zu führen. Es ist klar, daß wir nicht mehr „am Rande eines Krieges gegen den Iran“ stehen, sondern der Krieg hat bereits begonnen.

Die Entscheidung von Donald Trump und dem Pentagon, neue Luftangriffe auf das irakische Territorium zu starten, hat in der letzten Woche den nationalen Widerstand der Iraker hervorgerufen. Sie fordern, ihre volle Souveränität wieder herzustellen und  weigern sich, den Irak als eine US-amerikanische Basis in einem US-amerikanischen Krieg gegen den Iran zu verwenden.

Der Weg der Trump-Regierung zum totalen Krieg gegen den Iran hat nicht erst am 27. Dezember 2019 angefangen, als ein US-„Auftragnehmer“ (Söldner) getötet wurde. Er begann bereits im Januar 2017 mit der Einsetzung von Trump:

Erstens hat er als Spitzenaußenpolitik-Berater solche Kriegstreiber wie John Bolton und Mike Pompeo ausgewählt, die nach einem Krieg gegen den Iran verlangen. Dann ist er aus dem Iran Atomgeschäft (JCPOA) ausgestiegen und hat mit „maximalem Druck“ dem Iran eine Kampagne ungesetzlicher, scharfer Wirtschaftssanktionen auferlegt und US-Verbündete gezwungen, sich dem anzuschließen. Seitdem hat er Cyberangriffe gegen iranische Einrichtungen unternommen und daran gearbeitet, den Iran diplomatisch zu isolieren. Seine öffentlichen Äußerungen waren schikanös und verächtlich gegenüber einer souveränen Nation.

Die Trump-Regierung eskaliert den Krieg jetzt weiter, indem sie im Namen der „Vorbereitung der Vergeltung gegen den Iran“ weitere Tausende von Söldnern in den Nahen Osten entsendet. Er hat bereits zusätzliche 750 US-Truppen in den Nahen Osten verlegt und beabsichtigt potenziell noch 3.000 weitere zu stationieren. Das ist zusätzlich zu den bereits 5.200 im Irak stationierten Truppen, die im USA-Auftrag gegen den Iran, gegen Syrien und Jemen eingesetzt wurden. Noch viele weitere Truppen werden erforderlich sein, wenn die USA den Krieg auswreiten.

Aber die aktuelle USA-Politik gegenüber dem Iran ist Teil eines größeren und längerfristigen Plans. Sie ist ein Teil des Sturzes der 1953 demokratisch gewählten iranischen Regierung, der Einsetzung des Diktators Shah für 26 Jahre. Nachdem der Shah 1979 abgesetzt wurde, haben die Vereinigten Staaten die 8-jährige militärische Aggression von Saddam Hussein gegen den Iran als ein Teil von US-konstruierten Übernahmen von unabhängigen Ländern im Nahen Osten — durch Kriege gegen Afghanistan, den Irak, Libyen, Syrien, Somalia, den Sudan unterstützt.

Alle USA-Präsidenten haben im Laufe der letzten 30 Jahre die Bombardierung des Iraks fortgesetzt. Mehr als eine Million Iraker sind während der Jahre der letzten drei Jahrzehnte infolge US-amerikanischer Befehle, Bombardierungen und Sanktionen ermordet worden. Zehntausende von US-Truppen wurden entweder getötet oder haben lebensändernde Verwundungen erlitten. Die USA-Regierung hat mehr als drei Billionen US-amerikanischer Steuerdollars durch den andauernden Krieg und die Bombardierung dieses ölreichen Landes verpulvert.

Trump hat für die Politik seiner Regierung gegen den Iran auch die US-Verbindung mit zwei von Irans Erzfeinden, Israel und Saudi-Arabien hinzugezogen; hat die Spannungen im Gebiet angeheizt, militärische Kräfte im Persischen Golf konzentriert und die saudische Monarchie in seinem Völkermordkrieg gegen den Jemen bewaffnet.

Seitdem Trump 2017 sein Amt angetreten hat, ist die US-Aggression gegen den Rest der Welt auch in den Schnellgang vorangeschritten. Die Außenpolitik der Regierung von Trump wird unterstützt durch die Großindustrie undist verklärt durch die betrügerische Parole „Amerika wieder groß zu machen!“ — sie erhöht die ohnehin schon gewaltigen Ausgaben des Pentagon und die gewinnbringenden US-Waffenexporte; sie nötigt ihre Komplizenstaaten, mehr In den USA hergestellte Waffen zu kaufen und sich den USA-Militäreinsätzen anzuschließen; sie bedroht jeden Staat mit Krieg, der sich weigert, sich Washington zu unterwerfen. Die USA haben jeden vielseitigen Vertrag zerrissen, der ihnen selbst die mildesten Einschränkungen auf sein aggressives Verhalten auferlegt, während sie internationales Recht und die UN-Charta verhöhnen.

Unter Berücksichtigung der Tatsache, daß die USA seit dem Anfang dieses Jahrhunderts mehr als ein Dutzend Länder überfallen haben und Krieg gegen Dutzende von Staaten begonnen haben und allen in Mißachtung internationalen Rechts Zwangssanktionen — Wirtschaftskrieg — auferlegt haben, sollten wir erkennen, daß die USA heute die größte Bedrohung des Friedens in der Welt sind.

Am Samstag, den 4. Januar 2020 haben Menschen in den gesamten USA lokale Demonstrationen organisiert, um zu fordern:

TRUPPEN NACH HAUSE VOM IRAK!

KEIN KRIEG GEGEN DEN IRAN!


WAS WIR DRINGEND TUN MÜSSEN:

  1. Die Liste von lokalen Aktionen am Sonnabend, den 4. Januar siehe unten.
  2. Rufen Sie den Kongreß an 202-224 – 3121 an. Rufen Sie Ihren Abgeordneten der Kammer und Ihren US-Senator an. Handeln Sie, um einen Krieg gegen den Iran zu verhindern!
  3. Rufen Sie das Weiße Haus an: 1-202-456-1414 (Zentrale) 1-202-456-1111 (Öffentliche). Sagen Sie:  Keinen Krieg gegen den Iran! Die Regierung muß hören, daß Millionen von uns einem wahnsinnigen Krieg unveränderlich entgegengesetzt sind.
  4. Schreiben Sie Leserbriefe. Bringen Sie Ihren Widerstand gegen den Krieg gegen den Iran zum Ausdruck. Bringen Sie alle Truppen, die jetzt im Irak stationiert sind, sicher nach Hause.
  5. Halten Sie Mahnwachen und organisieren Sie Versammlungen in Ihrem Gebiet und Ihren Städten gegen den Krieg mit dem Iran.
  6. Nehmen Sie Fotos von sich auf, auf denen Sie Plakate halten: „Keinen Krieg gegen den Iran!“ und posten Sie sie auf Twitter und Instagram. Senden Sie sie Ihrem Abgeordneten und Senator. Ermuntern Sie andere, dazu dasselbe zu tun.

***

U.S. Peace Council • P.O. Box 3105, New Haven, CT 06515 • (203) 387-0370 • USPC@USPeaceCouncil.org • https://USPeaceCouncil.org • https://FaceBook.com/USPeaceCouncil/


Die Lügen der westlichen Presseorgane:

Die Rechtfertigungen dieser Mordtat und die Verleumdungen und Lügen über den Ermordeten sehen so aus:
  • Der Ermordete sei der „militärische Architekt der iranischen Expansion“ im Nahen Osten gewesen.
  • Er habe die schiitischen Milizen in der Region angeführt, die angeblich „Land um Land erobert“ hätten.
  • Er habe die libanesische Hisbollah im Kampf gegen die Rivalen im eigenen Land und Israel beraten,
  • Er habe „den syrischen Diktator Baschar al-Assad“ im angeblichen „Krieg gegen das syrische Volk“ unterstützt
  • Er habe „die Huthis im Jemen gegen die Zentralregierung“ aufgerüstet,
  • Er habe mit den schiitischen Milizen angeblich „die faktische Macht im Irak“ erobert.
  • Er sei angeblich „direkt oder indirekt für Zehntausende tote Araber und noch mehr Flüchtlinge verantwortlich“.

Wo sind die Beweise? Kein Wort dagegen über die USA-Aggression im Irak und in Syrien, der Unterstützung der IS- und al Nusra-Terroristen durch die USA; kein Wort über die massenhaften und illegalen Bombardierungen in Syrien, die fingierten Faßbomben-Attacken der USA und ihrer angeheuerten Söldner; kein Wort über die verbrecherische Tätigkeit der sog. Weißhelme; kein Wort über die massenhaften Erdöldiebstäle der USA-Banditen in Syrien; kein Wort über die Mordversuche und politischen Intrigen gegen den rechtmäßigen Präsidenten Syriens Dr. med. Bashar al-Assad; kein Wort zu den Verbrechen der USA und der Unterstützung faschistischer Regimes und Regime Changes in Dutzenden Ländern der Welt; kein Wort über die kriminelle Ausweitung der NATO bis an die Westgrenzen Rußlands; kein Wort über die ständigen Kriegsmanöver an den Grenzen Rußlands, Nordkoreas und im fernöstlichen Raum…

Ein Gedanke zu “Nieder mit dem Krieg! USA raus aus dem Irak! Schluß mit den Sanktionen gegen den Iran!

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.