Brüssler Spitzen

Als ich vorgestern abend ins Bett ging, es war kurz nach halb elf, hörte ich auf einmal ein infernalisches Dröhnen, wie ich es eigentlich nur tagsüber "gewöhnt" bin: Bis kurz vor halb zwölf nachts dröhnten die Kampfjets über dem Saarland herum. Die Lösung: fliegende Pommesbuden. Daß sich so ein flächenmäßig kleines Land wie Belgien mit … Brüssler Spitzen weiterlesen

Das war’s

mit Landschaftschutzgebiet und Natur. Wer hat nicht noch Theo Lingens "Traurig, traurig, traurig!" im Ohr? So ging es mir heute, bekleidet mit Gummistiefel und Arbeitshose, mit der Kamera bei Sonnenschein meinen Lieblingsweg gehend. Seit Januar ist dort eine Gartenbaufirma im Auftrag der LIK-Nord im Einsatz: alles für die Natur, alles für die Ansiedlung von Feldschwirl … Das war’s weiterlesen

Müllkommen in der Stadt zum Leben

Immer wieder gibt dieses Bild Anlaß zum Kopfschütteln: Müll an den Sammelcontainern an der Buswendeschleife in der Schiffweilerstraße/L286 kurz vor der Ortstafel Wiebelskirchen. Ein farbenfrohes "Müllkommen in der Stadt zum Leben", daß die Stadt Neunkirchen ihren Gästen, Besuchern und Einwohnern hier entgegenbringt, deren Gestaltung nicht im Haushalt der Stadt zu Buche schlägt, denn auch die … Müllkommen in der Stadt zum Leben weiterlesen

Zur Entspannung

Zurücklehnen, Lautstärke hoch und genießen:     Zum Zeitpunkt dieser Aufnahmen war ich auf dem Höcher Berg, 518 m, Laubbläser mit 116 dB und Gehörschutz auf. Zu hören war es wirklich gut, was die F-16 so von sich gaben. Der Pilot der Maschine bei 5:55 hat Kragenweite 42 und Schuhgröße 43. Ach ja: Nachbrenner waren … Zur Entspannung weiterlesen

3-fach-Mord durch Saarforst

Heute ist der 27. April. - Nein, es ist weder Brutzeit der Vögel noch Setzzeit der Wildtiere, wenn es denn noch welche im Saarforst gibt. Aber wenn es nach Saarforst geht, müssen die Bäume weg. Und wenn die Ausrede der "Verkehrssicherungspflicht" herhalten muß, dann auch bei gesunden Bäumen, die weit weg von Wegen stehen. Bäume, … 3-fach-Mord durch Saarforst weiterlesen

Waldspaziergang

Ich ging im Walde So für mich hin, Und nichts zu suchen, Das war mein Sinn.   Goethe hatte es schon gut: Kein Flugzeug, kein Auto, kein Zug störte seinen Geist. Wir gehen eigentlich jeden Nachmittag mit unserem Hund spazieren. Doch im Wald ist keine Ruhe zu finden. Keine Erholung. Wie müssen erst die Tiere … Waldspaziergang weiterlesen

tick-tack, tick-tack

Jahrestage gilt es zu feiern. Also feier ich meinen persönlichen Jahrestag:   Heute vor einem Jahr fragte ich: Was kommt?   Wir alle kenne das: Wen wir erst einmal ein Geräusch wahrgenommen haben, wie das Ticken einer Uhr im Schlaf, dann empfinden wir die Wiederholung dieses Geräusches stärker und stärker. Bis hin zum körperlichen Schmerz. … tick-tack, tick-tack weiterlesen