Feiertage – freie Tage

Wie auch immer, mir ist das Julfest lieber. Nun ja, die freien Tage nehme ich gern mit, zumal das Jahr eigentlich schon weg konnte. Abends mit einer Zigarre und einem guten Whisky den Gedanken nachhängen, die Familie, die Kinder sehen, mit ihnen reden. Angespannt entspannen. Ohne Konventionen, ohne Fernseher, ohne Radio. Von Ferne nur die … Feiertage – freie Tage weiterlesen

Das Jahr kann weg!

Warum? Warum? 3 (in Worten: drei) liebe Menschen haben uns innerhalb des letzten halben Jahres verlassen: der Gärtnermeister, der Architekt und der begnadete Musiker und Pädagoge. Alle drei ware besondere Menschen, Personen, Persönlichkeiten. Bei all der (notwendigen und unnötigen) Bürokratie fällt die Zeit der Trauer zu kurz aus. In dieser Gesellschaft muß der "Mensch" funktionieren. … Das Jahr kann weg! weiterlesen

Abschied

Das schwerste Wort ist "Abschied". Abschied von einem Menschen, einem Leben, einer Persönlichkeit. Doch einher mit dem Abschied kommen auch Erinnerungen an einen Menschen, ein Leben, eine Persönlichkeit.   Auf Wiedersehen zu sagen fällt am Schwersten von allen Dingen. Doch vergessen werden wir nicht. Erinnern werden wir uns an ihn, sein Leben, seine Persönlichkeit,   … Abschied weiterlesen

Abschied

"Wenn ein Mensch kurze Zeit lebt, sagt die Welt, dass er zu früh geht", textete einst Ulrich Plentzdorf.         Diese Tatsache führte uns in den Friedwald. Die Morgensonne empfing uns auf dem Waldweg. Der Friedwaldförster trug die Urne vor uns her zu der Eiche, an deren Fuß die Asche des Verstorbenen in die Natur eingehen soll. … Abschied weiterlesen

Meine allerletzte Adresse

Über allen Gipfeln Ist Ruh, In allen Wipfeln Spürest du Kaum einen Hauch; Die Vögelein schweigen im Walde. Warte nur, balde Ruhest du auch.       Goethes Gedanken auf dem Kickelhahn bei Ilmenau kamen mir in den Sinn, als wir am Samstag den Urwald Saarbrücken betraten. Und aus Faust 1 (Osterspaziergang):  Hier bin ich … Meine allerletzte Adresse weiterlesen